3. Preis - Kombiniertes Hallen- und Freibad Hofheim in Unterfranken

Die interkommunale Allianz „Hofheimer Land“ ist ein Zusammenschluss von sieben Gemeinden in Unterfranken. Ziel war zunächst die Erarbeitung eines Gebäude- und Flächenmanagements, basierend auf einer qualifizierten Bestandserfassung von Innenentwicklungspotentialen, insbesondere von Leerständen und klassischen Baulücken.In dem Entwicklungskonzept der Gemeinde-Allianz ist der Erhalt bzw. die Neugestaltung des Freibads in Hofheim als wichtige Maßnahme zur Sicherung der Lebensqualität und zum Ausbau bzw. zur Stärkung des Freizeit- und Tourismusangebots genannt.

Unter diesem Planungsziel sollte das bestehende Hallenbad erweitert werden und mittels eines neuen Eingangsbereichs barrierefrei gestaltet werden. Der neue Zugang wird an zentraler Stelle vollzogen und ist zugleich das Bindeglied zwischen dem neuangelegten Freibad - so entsteht ein zeitgemäßes Kombibad, das über das ganze Jahr genutzt werden kann.Die Erweiterung des bestehenden Hallenbades erfolgt mittels einer einfachen Ergänzung nach Norden, um die kompakte Baukörperform des Bestandsgebäudes zu erhalten. Die bestehende Raumkante des Bestandsbaukörpers wird durch eine präzise Mauer parallel zur Straße ergänzt, auf welche der der Neubau der Sommerumkleide aufgesetzt ist.Über den Vorplatz, der die Verteilerfunktion übernimmt, gelangt der Badegast entweder zur zentralen Kasse oder in den Bereich der Außengastronomie. Der Zentralpunkt Kasse und Ausgabe der Gastronomie liegt direkt am Vorplatz. Dort wird der Gast empfangen und löst seinen Eintritt ins Kombibad. Durch die erhöhte Lage über dem Freibadgelände ermöglicht dieser zentrale Bereich einen optimalen Überblick und eine hervorragende Orientierung für den Badegast und das Personal. Auf kurzem Weg gelangt man zu den Außenumkleiden, in den Gastronomiebereich sowie in die Eingangshalle des Hallenbades.

zum Wettbewerb

Veröffentlichung: competionline.com

 

Zurück