1. Preis - Rathaus-Quartier Markt Euerdorf

 

 

 

Der Markt Euerdorf im Landkreis Bad Kissing ist zurzeit mit der Erstellung eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes befasst. In dessen Bestandserhebung wurde frühzeitig die Bedeutung der Stärkung des Ortszentrums deutlich.

Das bestehende Rathaus ist sanierungsbedürftig und ist aufgrund seiner Lage vom Zentrum abgetrennt. Im Realisierungswettbewerb wird der Standort des Rathauses als neuer Ortskern festgelegt. Im Ideenteil soll das weitere Umfeld des neuen Rathausstandortes betrachtet werden.Als Baufeld für den neuen Rathausstandort werden drei zusammenhängende Grundstücke mit Bestandsbebauung ausgewiesen. Die ehemalige Gaststätte mit Pension sowie ein Wohnhaus aus dem 17./18 Jahrhundert. sollen möglichst erhalten bleiben.

Durch leichte Modifikation der inneren Struktur und eine maßvolle Neugestaltung der Fassade kann die Verwaltungsnutzung in den drei Baukörpern harmonisch und funktional eingebettet werden.Auf Grundlage der funktionalen und gestalterischen Anforderungen wurden drei gezielte Eingriffe konzipiert.

1. Bereinigung des Bestands _ die Nebengebäude im Innenhof sowie die Anbauten an der nördlichen Längsseite werden entfernt. Dadurch werden die baukörperlichen Qualitäten des Bestands herausgearbeitet und die Voraussetzung für die angemessene Unterbringung der Büroräume geschaffen.

2. Ergänzung _ die Vertikalerschließung wird durch die Schaffung eines Treppenhauses mit Aufzug neu Konzipiert. Der so entstandene Baukörper verknüpft die drei Bestandsbauten entlang der Nordfassade. Für den Sitzungssaal wird ein neuer eingeschossiger Baukörper entlang der westlichen Grenzbebauung geschaffen. Nur so ist es möglich, die technischen und repräsentativen Anforderungen an einen solchen Raum umfassen zu erfüllen. Der durch Wegfall der Nebengebäude geschaffene Innenhof erhält so eine qualitätvolle Einfassung. Gleichzeitig profitiert der Saal vom Ausblick in die introvertierte Freifläche. Für externe Nutzung ist ein direkter Bezug in den Hof denkbar.

3. Eingriff – Im Erdgeschoss Hammelburger Straße 14 wird ein Einschnitt vorgenommen, der einen zentralen Eingangsbereich schafft und den Straßenraum ins Innere des Gebäudes fortsetzt. Von der Eingangshalle können die Funktionsbereiche Bürgerbüro, Sitzungssaal und Verwaltung unabhängig voneinander erschlossen werden. Das Bürgerbüro ist als Nutzung mit der größten Besucherfrequenz ebenerdig am Eingangsbereich angeordnet.

zum Wettbewerb

Veröffentlichung: competionline.com

Zurück